Hoover Waschmaschine Test 2019 – Finden Sie noch heute den Testsieger

Keine Lust mehr auf Waschmaschinen, die nach wenigen Jahren kaputt gehen? Dann ist vielleicht eine Hoover Waschmaschine genau das, wonach Sie gesucht haben. Damit Ihnen die Entscheidung für die richtige Waschmaschine leichter fällt, haben wir die beliebtesten Produkte auf dem Markt getestet.

Bestenliste der Waschmaschinen – Stand: November 2019

Infos zu Werbepartner

TESTSIEGER

Ergebnis

95%
SEHR GUT

  • Preis 589,00€
  • Beladungsmenge 8 kg / Trocknen 6 kg
  • Türöffnung Rechts
  • Energieeffizienzklasse A
  • Maximale Schleuderzahl 1.500
  • Steuerung Drehwahlschalter
  • Geräuschpegel 57 dB / 81 dB
  • Größe (B x H x T) 60 x 85 x 60 cm
2. Platz

Ergebnis

95%
SEHR GUT

  • Preis 399,90€
  • Beladungsmenge 11 kg
  • Türöffnung Rechts
  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Maximale Schleuderzahl 1.600
  • Steuerung Drehwahlschalter
  • Geräuschpegel 50 dB / 81 dB
  • Größe (B x H x T) 60 x 85 x 60 cm
3. Platz

Ergebnis

94%
SEHR GUT

  • Preis 339,90€
  • Beladungsmenge 7 kg
  • Türöffnung Rechts
  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Maximale Schleuderzahl 1.300
  • Steuerung Drehwahlschalter
  • Geräuschpegel 51 dB / 76 dB
  • Größe (B x H x T) 60 x 85 x 40 cm
4. Platz

Ergebnis

89%
GUT

  • Preis 459,00€ 399,00€
  • Beladungsmenge 7 kg / Trocknen 5 kg
  • Türöffnung Rechts
  • Energieeffizienzklasse A
  • Maximale Schleuderzahl 1.400
  • Steuerung Drehwahlschalter
  • Geräuschpegel 60 dB / 79 dB
  • Größe (B x H x T) 60 x 85 x 58 cm
5. Platz

Ergebnis

84%
GUT

  • Preis 434,00€
  • Beladungsmenge 8 kg
  • Türöffnung Rechts
  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Maximale Schleuderzahl 1.300
  • Steuerung Drehwahlschalter
  • Geräuschpegel 51 dB / 77 dB
  • Größe (B x H x T) 60 x 85 x 44 cm
6. Platz

Ergebnis

83%
GUT

  • Preis 649,00€ 466,66€
  • Beladungsmenge 8 kg
  • Türöffnung Rechts
  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Maximale Schleuderzahl 1.400
  • Steuerung Drehwahlschalter
  • Geräuschpegel 61 dB / 79 dB
  • Größe (B x H x T) 60 x 85 x 52 cm

Alle Angaben zum Leistungsumfang, Preise und Features der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.

Wissenswertes über Hoover Waschmaschinen

Hoover Incorporated war ein US-amerikanisches Unternehmen für elektrisch betriebene große Haushaltsgeräte, das 1908 in North Canton, Ohio, gegründet wurde. Mark 1 war die erste Waschmaschine, die von Hoover 1951 auf den Markt gebracht wurde und in einer kleinen Etagenwohnung Platz fand. Es dauerte dann noch 12 Jahre bis der erste Waschvollautomat aus dem Hause Hoover der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Nach anschließender wechselvoller Historie wurde der europäische Ableger des Unternehmens 1995 vom italienischen Hersteller Candy, Brugherio (Monza), übernommen. Candy sicherte sich damit auch die Rechte zur Nutzung des Markennamens Hoover. Die Candy Group führt im Bereich Waschmaschinen die beiden Markennamen Hoover und Candy als eigenständige Produktlinien. Synergieeffekte entstehen hauptsächlich im Servicebereich.

Von mehreren Modellreihen, die Hoover in seinem Waschmaschinensortiment anbietet, ist vor allem die Dynamic-Baureihe beliebt und kann sich gut gegen eine fast übermächtige Konkurrenz behaupten. Die meisten Geräte zeichnen sich durch ein gutes Preis-Leitungs-Verhältnis, eine hohe Energieeffizienz und durch eine hohe Waschleistung aus. Auffällig ist auch die relativ hohe Zahl an Modellen im Leistungsbereich 9 bis 10 Kilogramm. Das Hoover-Portfolio an Waschmaschinen deckt damit einen weiten Nutzungsbereich vom Singlehaushalt bis zur Großfamilie mit intensiven Sportaktivitäten ab.

Toplader oder Frontlader – Was ist besser?

Von insgesamt 33 aktuellen Modellen, die von Hoover 2018 angeboten werden, zählen nur 6 Waschmaschinen zu den Topladern. Auch bei anderen Herstellern lässt sich meist ein ähnliches Übergewicht an Frontladern gegenüber Topladern feststellen. Bei Topladern – daher auch der Name – wird die Wäsche über eine Klappe auf der Oberseite der Maschine eingefüllt. Die Fläche auf der Maschine kann nicht als Abstellfläche genutzt werden. Ein Toplader kann deshalb auch nicht unterbaufähig sein. Fast alle Toplader werden in einer Breite von nur 40 cm angeboten und finden auch in kleinen Räumen oder in einem kleinen Bad Platz. Mit wenigen Ausnahmen bieten die von Hoover angebotenen Toplader eine Wäschekapazität von 6 oder 7 Kilogramm und eine für Toplader überdurchschnittlich hohe Schleuderdrehzahl von 1.400 U/min. Frontlader nehmen ihre Wäsche über eine große Wäscheluke an der Frontseite auf. Die Modelle zeichnen sich durch eine hohe Variabilität hinsichtlich mehrerer Leistungskriterien aus und werden in der Regel Topladern vorgezogen, wenn die räumlichen Verhältnisse nicht dagegen sprechen.

Kaufberatung für Hoover-Waschmaschinen: Darauf müssen Sie achten

Vor dem Kauf Ihrer Hoover Waschmaschine lohnt es sich, das Energielabel der Maschine anzuschauen. Es gibt unter anderem Auskunft über Strom- und Wasserverbrauch sowie über die Schleudereffizienzklasse und über die Geräuschentwicklung beim Waschgang und beim Trockenschleudern. Was die wichtigsten Eigenschaften der Waschmaschine zu bedeuten haben, wird im Folgenden erläutert.

Energieeffizienz und Verbrauch

Waschmaschinen müssen in Ländern der EU seit 2013 mindestens die Kriterien der Energieeffizienzklasse A+ genügen, um eine Typzulassung zu erhalten. Modelle, die weniger Strom verbrauchen, werden entsprechend in die Klassen A++ oder A+++ eingestuft. Der Energieverbrauch ist entscheidend für die jährlichen Folgekosten für den Strom- und Wasserverbrauch. Genauere Daten als die Einstufung in eine der Effizienzklassen können Sie anhand des Energielabels der Waschmaschine berechnen. Auf dem Label ist der Jahresverbrauch an Strom in Kilowattstunden (kWh) und der Verbrauch an Wasser in Liter (l) angegeben. Er bezieht sich immer auf die Standardannahme, dass die Waschmaschine jährlich für 220 Waschgänge mit voller Zuladung genutzt wird. Als Standardwaschgang gilt eine 60 Grad Baumwollwäsche mit anschließendem Schleudergang.

Um zu erfahren, wie viel Strom die Maschine bei einem Waschgang pro Kilogramm Wäsche verbraucht, dividieren Sie den Jahresverbrauch zunächst durch 220 und erhalten damit den Verbrauch pro Waschgang. Wenn Sie den Verbrauch pro Waschgang mit dem maximalen Wäscheaufnahmevermögen dividieren, ist das Ergebnis identisch mit dem spezifischen Verbrauch pro Kilogramm Wäsche. Sie können Ihren individuellen Jahresverbrauch in etwa vorausberechnen, indem Sie den Verbrauch pro Waschgang mit der für Sie infrage kommenden Zahl der Wäschen im Jahr multiplizieren. Analog dazu können Sie auch den voraussichtlichen Wasserverbrauch berechnen. Eine hohe Energieeffizienz schont nicht nur Ihr Budget, sondern hilft auch der Umwelt. Beispielsweise können auch effiziente Kurzwäscheprogramme den Verbrauch signifikant senken.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen von Waschmaschinen der Marke Hoover deckt einen Bereich von 5 bis 10 Kilogramm ab. Der Bereich, der für Sie optimal ist, hängt von der Größe Ihrer Familie oder Lebensgemeinschaft ab und von Ihrer Lebensweise und Ihren Waschgewohnheiten ab. Geräte mit geringer Kapazität bieten mehr Flexibilität, falls Sie es bevorzugen, häufig kleinere Mengen an Wäsche in einem Kurzwaschgang zu waschen. Eine hohe Kapazität von bis zu 10 Kilogramm oder sogar mehr bleibt in der Regel sehr großen Gemeinschaften oder Vereinen mit hohem Wäscheaufkommen vorbehalten.

Geräuschentwicklung und Schleuderzahl

Der Geräuschentwicklung bei Ihrer Waschmaschine sollten Sie besondere Aufmerksamkeit widmen, wenn das Gerät in der Küche oder im Bad aufgestellt werden soll, weil es sonst störend wirken kann. Das Energielabel gibt Auskunft darüber, mit welcher Lautstärke sich die Waschmaschine beim Waschen und beim Schleudern meldet. Angenehm leise waschen Maschinen, deren Geräuschentwicklung beim Waschen etwa unterhalb 55 Dezibel (dB) liegt. Naturgemäß ist die Waschmaschine etwas lauter beim Schleudern. Besonders leise Geräte liegen hier im Bereich um 70 dB.

Zusatzausstattung

Neben den oben vorgestellten wichtigsten Eigenschaften und Eckdaten einer Waschmaschine können auch bestimmte, modellabhängige Zusatzausrüstungen ein wichtiges Kaufkriterium sein. Falls die Waschmaschine beispielsweise völlig unauffällig in eine Küchenzeile anstelle eines Unterschranks integriert werden soll, benötigen Sie ein unterbaufähiges oder sogar vollintegrierbares Modell analog zu Geschirrspülern. Es lohnt sich, vor dem Kauf Überlegungen anzustellen, welche Art von Zusatzausrüstung oder speziellen Waschprogrammen wichtig für Sie sein könnte.

Pflege und Reinigungstipps der Waschmaschine

Pflege und Reinigung Ihrer Waschmaschine ist relativ einfach, obwohl es nur wenige Modelle mit einem separaten Selbstreinigungsprogramm gibt. Wichtig ist es, aus hygienischen Gründen die Türgummidichtung und das Bullauge regelmäßig mit heißer Waschlauge abzuwaschen. Das Gummi dankt es Ihnen mit frischem Aussehen und mit einer längeren Lebensdauer. Falls sich in der Waschtrommel erste Ablagerungen zeigen, hilft ein separater Waschgang mit normaler Waschmitteldosierung und möglichst hoher Temperatur, aber gänzlich ohne Wäsche.

Besonderheiten der Waschmaschinen von Hoover

Hoover Waschmaschinen bieten mit unterschiedlicher Kapazität und einer Vielfalt unterschiedlicher Waschprogramme nahezu für jeden individuellen Bedarf eine Lösung. Besonders hervorzuheben sind Modelle mit der 8Pulse-Technologie. Sie ermöglicht das Waschen bei niedrigeren Temperaturen und trägt damit zur Energieeffizienz bei.

Sicherheitsvorrichtungen an der Waschmaschine

Das Sicherheitssystem AquaStop schützt vor Überschwemmungen in der Wohnung, falls der Zulaufschlauch zur Waschmaschine platzen sollte oder sich die Verbindung zur Waschmaschine lösen sollte. AquaStop besteht aus einem doppelwandigen Zulaufschlauch mit einem elektromagnetischen Sicherheitsventil, das den Wasserzulauf automatisch unterbricht, wenn der innen liegende eigentliche Zulaufschlauch undicht sein sollte. AquaStop ist seit vielen Jahren Stand der Technik und ist relativ unkompliziert und günstig im Preis. Das System deckt allerdings nicht den extrem selten auftretenden Fall eines großen Lecks in der Waschmaschine selbst ab. Hoover bietet einige wenige Modelle mit Vollwasserschutz an, die derartige Fälle abdecken. Die Waschmaschine steht in einer Wanne, die austretendes Wasser auffängt und einen Magnetschalter aktiviert, der den Zulauf sperrt. Auch eine Kindersicherung, die ein unbeabsichtigtes Starten eines Programms verhindert, gehört zu den Sicherheitsvorrichtungen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Stimmen, 4,65 von 5)
Loading...